Die Rumtreiber – Am anderen Ende der Welt


August 10, 2008

Die Rumtreiber Folge 19: Kerzen gießen am Lagerfeuer und andere Eskapaden

Category: Unterwegs in Central Otago – Nils-&-Babs – 11:46 am

Heute wollen wir uns einmal einem ganz ernsten Thema widmen: Dem wilden Leben in einem roten Kleinbus.

Wer hin und wieder in Neuseeland mit einem geräumigen Kleinbus, nennen wir ihn der Einfachheit halber den „Roten Baron“, unterwegs ist, der erlebt Dinge, von denen wir hier lieber nicht schreiben wollen. Zum Beispiel das ich vorgestern einen kleinen Vogelfreund im Kühergrill stecken hatte. Aber ich konnte wirklich nichts mehr für ihn tun, dabei hatte ich doch extra noch gehupt. Aber davon wollte ich ja wie gesagt nichts erzählen.

Man ist also unterwegs und will sich einen gemütlichen Abend zu zweit machen. Und tatsächlich, der passende See, nennen wir ihn Ohau, steht auf einmal direkt vor der Bustür.

Lake Ohau

Wenn dem so ist, dann kann es auch schon mal passieren, dass man die heimelige Schlammstraße Nr. 4 nimmt um schließlich unweit des begehrten Sees in mitten einer geräumigen Hecke parkt. Soweit so gut, prima Plätzchen, angemessene Campingebühren (0). Der rote Wagen sollte kaum auffallen in dieser Umgebung.

Tarnung ist alles

Schließlich wird es Nacht und man möchte ein gedämmtes Licht auffahren. Wer kennt das nicht? Stimmung ja, Kerzen nein. Das ist wohl wieder einmal jemand auf die gut&günstig Angebote im Baumarkt rein gefallen. Kerzen mit speziellem mückenabschreckendem Öl. Brennen 2 mal und locken dank berauschender Duftnote mindestens doppelt so viele Quälgeister an. Zum Glück haben wir uns für 2 Dollar einen tollen Fuchsschwanz gekauft. Natürlich einen aus Metall! Fix den örtlichen Urwald gerodet und schon brennt ein gemütliches Lagerfeuer. (Anmerkung: Dies ist nur eine ausschweifende Erläuterung des Autors. In dieser Geschichte wurde kein Baum verletzt oder bedroht)

Damit das mit den Kerzen beim nächsten Mal nicht nochmal passiert geht man wie folgt vor:

– 1 Dose mit geschälten Tomaten kaufen
– See finden, parken, Gaskocher auspacken
– Nudeln und Tomatensoße kochen und schön aufessen
– alte Kerzen zusammensuchen, feststellen das keine brennt
– an Stelle der Kerzen ein Lagerfeuer improvisieren
– olle Dose ausbrennen und mit Eigenurin säubern, zur Not geht auch Wasser
– Dose mit Kerzenresten füllen und am Feuer positionieren
– Packschnur zurecht schneiden und irgendwo hinein hängen
– Kerze gießen, Jubeln, Bier trinken

Wir haben das Ganze schon mal vorbereitet und in einem Bild zusammengefasst:

Kerzen für Fortgeschrittene

Am Morgen danach kann man sich dann in aller Ruhe den verdienten Kaffee am See gönnen. Am besten mit Mütze.

Der Morgen danach…

Kaffee, aus Felsquellwasser zubereitet

Nach so viel gelaber gibts jetzt ersteinmal eine kleine Fotostrecke um euch am Ball zu halten für weitere Tiefsinnige Gedanken. Entstanden auf dem Weg durch Central Otago in Richtung Süden. Die Clay Cliffs auf dem Weg nach Wanaka.

Der Rote Baron ist auch von hinten schön

Die Clay Cliffs

Ja, ich war dort!

Ich auch!

Amazing!

Amazed …

Am Ende des Weges wartet dann schließlich ein anderer See und eine andere Hecke zum parken. Der Lake Haweka unweit von Wanaka. Zeit zum Sonne tanken (immerhin war es schon Ende März, quasi Herbstanfang) und Essen kochen. Wie man auf der linken Seite des Bildes erkennt leben sogar unsere zwei Begleiter noch. Peter und Basil 🙂

Indulge yourself! (Abhängen)

Peter, Basil und Babs (Die drei Freunde)

Unsere letzten Abende in „Freiheit“. Schon wenige Tage später standen wir auf unserem ersten Weinberg.

Die Babs und der See

…Adieu freies Camperleben

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit. Sehen sie demnächst in Folge 20: Der Weg in die Knechtschaft. Junge Deutsche auf ihrer Suche nach Weintrauben.

5 Comments »

  1. also ich weiß nicht.. ihr findet da immer so schene plätze… gibt es da unten nur solche fantastischen orte .. oder habt ihr irgendwelches insider wissen.. ? 😉
    die bilder sind SOOOOOOOOOOOOO schöööööööööönnnnnnnnnn … 🙂 hach… seufssstttttttttsttttttstststst… 🙂

    lg micha

    Comment by meischbeck — August 10, 2008 @ 2:01 pm

  2. The cliffs are sooo cool, I gotta go again!
    See you tonight kiddies, I’ll try not to poison you with dinner 😉

    Comment by Caroline — August 11, 2008 @ 5:49 am

  3. Hey Ho,
    cool wieder etwas von euch zu lesen!
    Wie waren denn die Fiji´s?
    Hatte versucht dir Babs ne Mail zu schreiben, hab sie aber immer wieder zurück bekommen. Adresse unbekannt!
    Barbara.Sturm@gmx.net so war sie doch, oder?
    Freu mich aber euch hier wieder voll in Aktion zu sehen.
    Hoffe euch geht es gut. Die Bilder sagen zumindest nichts anderes :o).
    Ich frag mich auch langsam, wie ihr immer die ausgefallen Plätze findet!
    Übrigens hab ich auch ein Vorstellungsgespräch am Freitag bei der Firma bei der ich mich beworben hab.
    Drückt mir die Daumen ;o)
    Bis dann und seid ganz lieb umarmt!
    Ganz liebe Grüße René

    Comment by René — August 12, 2008 @ 7:49 am

  4. ja hallo ihr zwei,

    das sind ja mal wieder fantastische Bilder! Schön zu sehen, wie gut es euch geht (bzw. im März so ging). Wo seid ihr denn aktuell? Habt ihr wieder eine feste Bleibe (wo man auch mal skypen könnte..nun hat der André sich extra die webcam gekauft…). Würde mich freuen, was von euch zu hören!
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    Comment by Sandi — August 12, 2008 @ 3:15 pm

  5. Hallo ihr beiden!

    Hoffentlich geht unser Kommentar bei all den Kommentaren nicht unter…
    Also vielen Dank erstmal für eure liebe Post, haben uns sehr drüber gefreut, obwohl wir beim Absender leicht misstrauisch geworden sind (wir bekommen sonst kaum Post von Frau Sturm 😉
    Ansonsten freuen wir uns schon riesig auf unseren Urlaub im Februar…werden jetzt auchmal planen und Flüge und nen schönen Campervan buchen…die Route steht noch nicht, aber ich denke mal ein paar Anregungen finden wir auf euren Seiten…
    Wenn ihr noch ein paar Tipps fürn Weinberg braucht, wir kennen einen Winzer…und informiert uns wann „euer“ Wein bei Aldi aufn Markt kommt.

    Viele Grüße aus BS
    B&S

    Comment by Bettina&Stephan — August 24, 2008 @ 8:12 pm

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .